Skip to content

Arbeitsgruppe SKI

Im Rahmen des SKI-Mandats wurden verschiedene Arbeitsgruppen ins Leben gerufen, um den neuen fachlichen und technischen Anforderungen der ÖV-Branche gerecht zu werden. 

Diese Arbeitsgruppen werden in Zusammenarbeit mit der Kommission Kundeninformation Verkehr von ch-direct entstanden.

Jeder neue „Change Request“ wird nach dem in der SKI-Roadmap definierten Prozess bearbeitet und muss bei unseren Services angefordert werden. 

Zu den Arbeitsgruppen:

Kontakt

Qualitätssicherung
Systemaufgaben Kundeninformation
Hilfikerstrasse 3
3000 Bern 65, Schweiz
qs.ski@sbb.ch

Links

SKI-Roadmap

 

Arbeitsgruppe „Swiss Lines ID“ (in Erarbeitung)

Hauptziele der Arbeitsgruppe:

  • Analyse des gemeinsamen Themas
  • Beschreibung und Spezifikation einer Lösung
  • Definition der verschiedenen Linientypen, inkl. spezifischer Anwendungsfälle und Richtlinien
  • Kontexte und Identifizierung dieser Typen
  • Diese Dokumentation dem ÖV-Schweiz zum Review vorlegen
  • Erarbeitung Grundlage für die Schnittstellen Realisierungsvorgaben

MeetingDateLocationDownload documents
Kickoff Meeting 8.08.19BernKickoff Meeting
Meeting 103.09.19FribourgMeeting 1
Meeting 2 13.11.19BernMeeting 2
Overview Types

Kontakt

Richard Lutz

Senior Business Consultant

richard.lutz@sbb.ch

Arbeitsgruppe „Anwendungsfälle Geschäftsorganisation Nummer“ (in Erarbeitung)

Hauptziele der Arbeitsgruppe:

  • Analyse Use Cases
  • Beschreibung und Spezifikation der verschiedenen Anwendungsfälle
  • Definition der verschiedenen Arten von GOs, einschliesslich Leitlinien
    Kontexte und Identifizierung dieser Typen
  • Diese Dokumentation dem ÖV-Schweiz zum Review vorlegen
  • Erarbeitung Grundlage für die Schnittstellen Realisierungsvorgaben 

MeetingDateLocationDownload documents
Kickoff Meeting 14.08.19BernKickoff Meeting
Meeting 104.11.19BernMeeting 1

Kontakt

Richard Lutz

Senior Business Consultant

richard.lutz@sbb.ch

Arbeitsgruppe „Anschlüsse“ (in Erarbeitung)

Hauptziele der Arbeitsgruppe:

  • Im Hinblick auf eine technische Weiterentwicklung soll mit den Systemen der SKI auch eine Haltekanten- resp. sogar Sektoren-scharfe (richtungsgetrennte) Differenzierung von Umsteigezeiten möglich sein. Es gilt zu definieren, wo und wer Umsteigezeiten pflegt und versorgt: Master Datenmanagement.
  • Analyse, Definition, Arten und Kategorisierung der verschiedenen Arten von Umsteigezeiten je DiDok-Station wie beispielsweise «globale, statische Umsteigezeit» und «dynamische Um-steigezeiten» wenn Echtzeitinformationen (Haltekanten, Gleisangaben, Sektoren) bekannt sind. Differenzierung der Umsteigezeiten nach HVZ, NVZ, Breite der Unterführung, Treppen, Lifte, Rolltreppen, Richtungsbezug, Lastrichtung etc.
  • Definition der Zuständigkeiten der Bewirtschaftung der Umsteigezeiten wie beispielsweise zubringende/abbringende TU oder verantwortliche TU der DiDok-Station oder nach Priorisie-rung der Verkehrsmittelart etc.

MeetingDateLocationDownload documents
Kickoff Meeting 28.01.20BernAnschlüsse | Correspondances

Kontakt

Richard Lutz

Senior Business Consultant

richard.lutz@sbb.ch

 

Claude Begert

Fachspezialist Kundeninformation & Kontrolle

claude.begert@allianceswisspass.ch

Arbeitsgruppe „Mobility On Demand“ (in Erarbeitung)

Hauptziele der Arbeitsgruppe:

  • Vollständigkeit und Qualität der Daten für den Bedarfsverkehr im ÖV-Schweiz
  • Datenverarbeitung durch die nationale zentrale SKI-Systeme (Systemanforderungen und -einschränkungen)

MeetingDateLocationDownload documents
Kickoff Meeting 26.09.18BernKickoff Meeting (QS SKI)
Kickoff Meeting(ITS-ch)

Contact

Jérémy Reichenbach
Business Consultant
jeremy.reichenbach@sbb.ch

Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir respektieren Ihre Persönlichkeit und Privatsphäre. Datenschutz